Heinrich Krobbach und Bücher
StartBücherLinkseMailImpressumDatenschutz

597 Bücher - und was mir dazu eingefallen ist....

Land auswählen
Genre auswählen
Autor/in auswählen
<=
Volltextsuche (Titel, Text, Jahr)
<=

Es wurde(n) 1 Titel gefunden (zur Rezension geht's mit Klick auf den Titel)

Gerd
Fischer

Gerd Fischer: Paukersterben

Die 16jährige Karla wird auf der Toilette der Novalis-Schule in Frankfurt-Bockenheim von Eric, einem Mitschüler, vergewaltigt. Ihre "Freundinnen", die dies angestiftet haben, filmen das Geschehen und veröffentlichen das Video. 10 Minuten nach der Tat wird der beliebte Vertrauenslehrer Ralf Kramer erstochen auf dem Schulgelände gefunden.

Während der Schüler Dennis, der in Karla verliebt ist, einen Rachefeldzug gegen Eric und die anderen Mädchen beginnt, versucht Kommissar Andreas Rauscher den Mord aufzuklären. Bei der Suche nach einem Motiv stößt er auf allzu viele Menschen an der Schule, die mit Ralf Kramer ein erotisches Verhältnis hatten - und sich in ihn verliebten, während er kein Interesse an "Verbindlichkeiten" hatte. Wer war so enttäuscht von Kramers sonnigem Gemüt, dass er einen Mord begeht? Und gibt es einen Zusammenhang zu Karlas Vergewaltigung? Dann verschwindet auch noch Karla spurlos, und Rauschers Intuition führt zu einem dramatischen Finale.

Ein konventioneller Plot (Mord - Ermittlungen zu Tathergang, Motiven, Alibis - Ausscheiden von Verdächtigen - Konstruktion des Zusammenhangs - Intuition des Kommissars - Finale), der handwerklich sauber ausgearbeitet ist und lange die Spannung hält. Die schnörkellose Sprache hat nichts Hintergründiges, sondern zeichnet Realität pur. Das geht auf Kosten der differenzierten Darstellung von Personen, erzeugt aber eine gewisse existenzielle Atemlosigkeit der Lehrer, Schüler, Eltern, mit ihrem Leben zurecht zu kommen und Orientierung zu finden. Dabei wird doch an der Schule das Fach "Glück" unterrichtet… Wahrscheinlich findet sich im Kapitel 64, in welchem eine Glücks-Unterrichtsstunde in völliger Ratlosigkeit und Verwirrung endet, die zentrale Metapher des Buches. Also, guter Krimi mit viel Stoff zum Nachdenken über den Zustand von Mensch und Gesellschaft am Beispiel einer Schulgemeinde.

Land: Deutschland
Genre: Krimi
Verlag: mainbook, Frankfurt
Jahr: 2012
Seiten: 288
Rezension von HK am 14.03.2013
Krimi
(288 Seiten)
Deutschland