Heinrich Krobbach und Bücher
StartBücherLinkseMailImpressumDatenschutz

599 Bücher - und was mir dazu eingefallen ist....

Land auswählen
Genre auswählen
Autor/in auswählen
<=
Volltextsuche (Titel, Text, Jahr)
<=

Es wurde(n) 1 Titel gefunden (zur Rezension geht's mit Klick auf den Titel)

Gerd
Fischer

Gerd Fischer: Abgerippt

In der Sachsenhäuser Hedderichstraße wird der zwielichtige Hausmeister eines Mietshauses erschlagen im Hof gefunden. Beliebt war er nicht, versuchte er doch, die Bewohner mit miesen Methoden zur Kündigung des Mietvertrages zu bringen. Die Besitzerin des Hauses, Verena Grün, hat ein offensichtliches Interesse, das Haus gewinnbringend zu verwerten. Kurz darauf liegt auch sie - auch die gleiche Weise erschlagen - in einer leeren Wohnung des Hauses. Nun gerät Kommissar Rauschers Onkel Bernd, der im Haus wohnte und zwangsgeräumt wurde, in Verdacht - er hat für beide Tatzeiten kein Alibi, ein dickes Motiv und auch seine DNA wurde an der Leiche des Hausmeister gefunden.

Andreas Rauscher und seine Kollegen sammeln viele Spuren, verfolgen viele Theorien und tappen dennoch lange im Dunklen. Auch die Kronberger Kommissarin Jana Kern, die eine Anzeige gegen Verena Grün wegen Nötigung bearbeitet, kann eher Rauschers Libido beflügeln als die Ermittlungen. Viele Verdachtsmomente bleiben lange in der Schwebe, sortieren sich langsam und vermitteln dem Leser eine Ahnung von der Lösung - bis der letzte Schlussstein durch ein mysteriöse Zeugin während eines fulminanten Showdowns am Goetheturm geliefert wird. Also sauberes Krimi-Handwerk, sprachlich prägnant und mit viel Witz in Szene gesetzt.!

Das "Drumherum" - viel sympathische Frankfurter Äppelwoi-Kultur (fast schon ein Gaststätten-Führer) und eine (leider erschreckend realistische) Einführung in Frankfurter Verhältnisse, was Profitgier auf dem Wohnungsmarkt angeht. Etwas künstlich wirkt der Konflikt zwischen Rauscher und seinen Kollegen; so richtig versteht man die dicke Luft nicht. Ebenso wirkt die Homestory (Rauschers Frau ist immer noch sauer und lebt mit Sohn Mäxchen in Hamburg - und erwischt Rauscher mit einer anderen Frau) wie ein deja vu aus dem letzten Krimi. Hier täte Entwicklung gut. Trotzdem ein super Krimi - hat richtig Spaß gemacht, in zu lesen.

Land: Deutschland
Genre: Krimi
Verlag: Mainbook, Frankfurt
Jahr: 2014
Seiten: 250
Rezension von HK am 08.12.2014
Krimi
(250 Seiten)
Deutschland